AH SFF gegen BC Uttenhofen am 25.07.2015

Freundschaftlich eingestimmt vom exzellenten Vorabendtreffen im Klosterstüberl und extrem motiviert ging es am Vormittag um 11.00 Uhr zur Sache.

Sehr erfreulich auch die unüberschaubare Menge an Zuschauern, die uns teilweise enthusiastisch anfeuerte.

Die Hopfenbauern versuchten uns mit Kurzpass- und Mittelfeldgeplänkel in die Bredouille zu bringen.
Wir hielten dagegen und kreierten Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten.

Wie´s der Teufel will, haute uns der Gegner einen vor der Pause rein.

Kapitän Christoph Unterrainer hatte da nix anderes zu sagen, als dass wir sauber und strukturiert spielten und so weitermachen sollten.

Der Scheissdreck nahm in der 2. Halbzeit so richtig Farbe an, so wir noch 2 Häusl kassierten.
Das Chancenverhältnis war 15:5 für uns.
Wir hätten wahrscheinlich noch bis zum Sonnenaufgang weiterspielen können ohne die Maschen des gegnerischen Gehäuses auszubeulen.

Vollkommen wurscht, alle leben noch und blieben unverletzt (bis auf Wastl Klettner, der sich an der Schulter weh tat und von Herrn "Kutlitsch" vertreten wurde).

Ivo, unser netter, anerkannter und integrierter Preuße, hat wie immer perfekt gegrillt und alle kickenden Fossilien mit saftigem Fleisch versorgt.

Ausgemergelt nahmen die Spieler das Getränke- und Speisenangebot dankend an und stellten sich tapfer den weiteren Herausforderungen des Wochenendes.

 

 

AH Freundschaftsspiel SFF - SCW am 17.07.2015

Das Duell mit den im Alter doch noch sympathisch gewordenen "Erzfeinden" fand in der 1. Halbzeit bei brütender Hitze statt. Wörnsmühl erzielte per Freistoß den Führungstreffer.
Ein hundsgemeiner Aufsetzer, der unserem Keeper Wastl Klettner völlig unerwartet unter seinem makellosen, austrainierten und bis ins Detail definierten Athleten-Körper durchrutschte.
Der Sport-Club spielte stark und dominierte das Spiel streckenweise. Fischbachau erarbeitete sich auch Chancen, eine davon nutzte Martin Rowold eiskalt und glich vor dem Pausenpfiff aus.
Das Gewitter in der Halbzeitpause war wohltuend erfrischend. In Hälfte zwei waren die Sportfreunde zeitweise am Drücker. Ein satter Fernschuss wurden dann leider von unserem Goalie per Glanzparade so unglücklich entschärft, dass er einem Gegner direkt auf die Birne klatschte und dieser gar nicht anders konnte, als den Ball hinter die Torlinie zu befördern. Die Schlussoffensive der Fischbachauer mit einigen Großchancen trug leider keine Früchte mehr.
Auch der souveränen Leitung von Schiri Heiko Rowold war es zu verdanken, dass die Partie ohne Streit, Beleidigungen oder körperliche Aggressionen ablief und man sich nach Abpfiff bei Bier und Grillfleisch freundschaftlich unterhielt.
 

Das war der Merkur Cup 2015

Hallo Zusammen,
Nun endlich auch von mir ein kurzer Rückblick auf das Kreisfinale des Merkur Cup 2015 in Fischbachau.

In der Galerie findet Ihr nun auch die vielen Bilder zu diesem besonderen Turnier.


Leider meinte der Wettergott es am Wochenende 19. bis 21.06.2015 nicht ganz so gut mit uns. Eigentlich war der Platz an der Badstraße perfekt präpariert um das Kreisfinale auszurichten. Jedoch mussten wir am Freitag und Samstag bei starkem Niederschlag noch unsere letzten Jugendspiele ausrichten. Dem entsprechend sah dann am Sonntagmorgen unsere Gelände aus. Besonders das Kleinfeld am Vereinsheim hatte viele braune und schwarze Stellen. Hinzu kam auch noch, dass der Platz, aufgrund des Niederschlages der Tage zuvor, recht "tief" war.

Weiterlesen: Das war der Merkur Cup 2015

AH - Pfingstturnier SC Wörnsmühl 23.05.2015 Soccerhalle Miesbach

Aufgrund der miserablen Witterung war der Sportplatz der Flusserer gesperrt. Ausgewichen wurde in die Soccer-Halle Miesbach.

12 Mannschaften, in zwei Gruppen aufgeteilt, versuchten, bei 10 Minuten pro Partie mit 4 Spielern plus Torwart (fliegender Wechsel) den Pokal dieses renommierten Turnieres zu ergattern.

Im 1. Spiel gegen den SC Höhenrain kassierten wir nach kurzer Zeit einen Treffer. Jedoch erkämpfte sich Fischbachau nach Gewöhnung an die beengten Platzverhältnisse und mit Pressing die Oberhand und gewann verdient mit 5:1.

Im 2. Spiel gegen den TSV Stockheim (dem Turnier-Zweiten) mangelte es vor allem an Laufbereitschaft. Man ging die Sache viel zu locker an und musste mit einem 0:4 gegen pfeilschnelle und wendige Spieler vom Platz gehen.

Im 3. Spiel gegen die FF Oberland zeigte ein gehöriger Mannschaftsrüffel Wirkung. Keeper Wasti Klettner hielt wie immer bombig, Fischbachau wechselte in hoher Frequenz, erzeugte dadurch ein sattes Tempo und erledigte den Gegener mit 3:0. Gegenüber der Dame in den Reihen der Oberlandler verhielten sich die Alten Herren sachte, besonnen und verständnisvoll, obwohl diese Lady durchaus austeilte (nicht nur, weil sie zu langsam war).

Im 4. Spiel traf man auf die VIVO Warngau. Das Team war im Schnitt geschätzte 10 Jahre jünger, sehr spritzig und schußstark. Angesagt waren gewaltiger Kampf und Lauferei. Christian Findeiss ballerte die Pille schließlich ins Kreuzeck zum 1:0. Tormann Klettner ging wieder voll raus und drauf, was den Gegenspielern gehörigen Respekt abnötigte.

Im 5. Spiel traf man auf Wörnsmühl 2. Ein Schlüsselspiel, das bei Gewinn den Einzug ins Halbfinale bedeutet hätte. Die Partie war sehr kampfbetont und ausgeglichen. Das 0:0 war leistungsgerecht.

Im Spiel um Platz 5 traf man auf die Männer vom ASV Au. Bis zur Hälfte der Partie waren die Sportfreunde auf Augenhöhe, dann erspielte sich Au ein Übergewicht. Ohne Wasti Klettner hätten wir sauber zurückgelegen, mit ihm als Rückhalt konnten die Fischbachauer das 0:0 nach 10 Minuten halten.
Im 7m-Schiessen setzte sich Au mit 4:3 durch.

Gewinner des Turnieres waren die Herren vom TSV Weilach (bei Schrobenhausen). Glückwunsch.

 

Freundschaftsspiel AH ASV Au gegen AH SFF am Freitag, 15.05.2015

Auf recht nassem Geläuf traten die Fischbachauer gegen die voll im Ligabetrieb befindlichen und daher souverän eingespielten Alten Herren des ASV Au im nicht ganz gefüllten Stadion an der Badstraße an.

Diese Begegnung war das Abschiedsspiel von Marcus Stick, der vor einiger Zeit die Reihen der 1. Mannschaft der Auer verstärkte.

In allererster Linie der intelligenten, lauf- und kampfstarken Arbeit der Defensive der Sportfreunde war es zu verdanken, dass man sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben musste. Herausragend dabei unser Keeper Sebastian Klettner, der serienweise Glanzparaden zeigte.

Der Führungstreffer der Gegner konnte durch Thomas Schmitz egalisiert werden, wobei dieser wieder einmal in seine legendäre Trickkiste griff: erst täuschte er die Gegnerschaft mit einem Luftschlag und als diese dann wie angewurzelt dastand, schoss er trocken ins lange Eck ein.
Der Siegtreffer war ein mehr als glücklicher Kullerball entlang der Torlinie, der es grade noch schaffte, hinterm Strich zu landen.
Unterm Strich ging der Sieg der Auer allerdings in Ordnung, da Fischbachau leider seine durchaus hochkarätigen Chancen nicht nutzten konnte.

Kapitän Christophe Unterrainer zeichnet sich stets durch seinen absoluten Siegeswillen aus. So peitschte er seine Männer konsequent vorwärts und ging mit unbändigem Einsatz vorneweg. Leider konnte auch er die allererste Niederlage der Fischbachauer Männer nicht mehr verhindern.

Die völlig entkräfteten Mannschaften konnten nach Abpfiff mit Gegrilltem und geschmacklich veredeltem Quellwasser vom Fass wieder ihre körperlich-geistige Balance herbeiführen.

 

Cafe Seidl Fischbachau